Eigentlich ist die Amateurfunklizenz erst der Anfang um das Ganze zu erforschen!

Viele Interessierte und Anfänger im Bereich des Amateurfunks fragen sich: „Was soll das eigentlich heutzutage?“. Denn eine PushToTalk-Taste zu drücken und den Wellen zu lauschen kann doch nicht so schwer sein. Der Rest sind zufällige Begegnungen mit viel Abwechslung und einer Menge Spaß. Das ist im Internet einfacher und bedarf keiner Anstrengungen. Also ist das Hobby wohl mehr für die Alten und welche die sich dem Fortschritt verweigern, da z. B. die Wellenausbreitung nicht beeinfluß- sowie vorhersehbar ist.

Genau hier scheiden sich die Geister. Denn in Wirklichkeit steckt hinter dem Kapitel der Wellenausbreitung auf der Erde eine eigene Welt voller Überraschungen und Unwägbarkeiten, die bis zum Rande unseres Sonnensystems führt. Oder ist Jedem schon bewusst, dass es eine eigene Schutzbarriere durch die Sonne am Rande des Sonnensystems gibt? Und was passiert wenn diese nicht existieren würde? Sicherlich gäbe es die Erde in der Form nicht!

Aber man muss nicht soweit raus um eine Faszination zu entdecken, welche uns alle nachhaltig sowie vielfältig beeinflusst. Und hier insbesondere die freie Kommunikation mit allen Störungen, Gefahren, unglaublichen Reichweiten und Möglichkeiten. Denn selbst im Kleinen ist Satellitenfunk, Kontakt zur Raumstation ISS, einfacher Sprechfunk quer durch das Land, weltweite digitale Kommunikation über Kurzwelle und mehr möglich.

Grundvoraussetzung ist hier die Entwicklung des eigenen Verständnisses für die Physik der Wellenausbreitung, über die natürlichen eigenen Gegebenheiten und wie wir uns damit arrangieren können und müssen um dem Hobby des Amateurfunks nachkommen zu können.

Ein guter Start in die komplizierte Materie der Wellenausbreitung ist natürlich in der allgemeinen Literatur sowie zeitgemäß üblich im Internet zu finden.

Um hier für interessierte Neugierige, YLs, OMs sowie SWLs einen kurzen Einblick zu geben, möchte ich hier gerne auf eine bestimmte Quelle hinweisen. Es handelt sich um die Anstrengungen und Bemühungen von Dr. Tamitha Skov, welche sich im Internet ständig für die breite Masse verständlich mit dieser Thematik auseinandersetzt.

1
Vorhersage der Sonnenaktivität sowie die dadurch beeinflusste irdischen Wellenausbreitung.

2
Mondphasen für Himmelsgucker sowie Meteorvorhersagen und Erde-Mond-Erde Daten.

3
Darstellung der Weltraumstrahlung in der  Umgebung der Erde, zur besseren Einschätzung der zu erwartenden Störungen, z. B. im Satellitenfunk.

4
Solarsturmvorhersage für die kommenden Tage. Sowie das zu erwartende Aurora (Nordlicht) in den höheren und mittleren Breitengraden, welches auch gewöhnlich in Norddeutschland stattfinden kann.

Diese Videos sind zum Beispiel zu finden auf

www.spaceweatherwoman.com,

sowie direkt auf Youtube unter

https://www.youtube.com/user/SpWxfx

Insgesamt sei noch gesagt, dass das Hobby des Amateurfunks sehr vielseitig ist und man sich für Vieles interessieren kann. Auch außerhalb der Funkbänder oder gerade für Diese. Um sich innerhalb der Zukunft der freien drahtlosen Kommunikation und außerhalb des bekannten Rahmens bewegen zu können.